Brandangriffsübung in Einfamilienhaus

Foto 15.03.22, 19 56 24Eine weitere Übung der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte fand am 15. März statt. Dabei galt es, eine Brandangriffsübung umzusetzen.

Vor Ort stand ein Einfamilienhaus "in Flammen". Durch Fackeln angedachte Flammen lotsen den Einsatzkräften den Weg.

Angedacht war bei der Übung ein Brandangriff mit Menschenrettung. Simuliert wurde ein Kellerbrand. Zwei Arbeiter wurden im Gebäude noch vermisst. Einer im Obergeschoss am Fenster und ein weiterer war im verwinkelten Keller durch den Brandrauch eingeschlossen.

Der Zugang wurde erschwert, da die Türen verschlossen waren. Allerdings konnte ein geöffnetes Fenster als Einstieg ins Erdgeschoss genutzt werden. Über die Drehleiter wurde der Arbeiter aus dem Obergeschoss gerettet. Zwei weitere Trupps unter Atemschutz retteten den zweiten Arbeiter aus dem Keller.

Das Übungsgebäude wurde freundlicherweise von Martin Beller zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür. Die Übung an sich wurde durch die Gruppenführer Thomas Junker und Thomas Neumann geplant.

Thomas Neumann
Pressesprecher