Skip to main content
 

Verkehrsunfall, Personen klemmen!

Einsatzort Details

Datum 07.12.2010
Alarmierungszeit 11:45 Uhr
Alarmierungsart
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Groß-Umstadt / Heubach
    Feuerwehr Groß-Umstadt / Wiebelsbach

      Einsatzbericht

      In Groß-Umstadt ereignete sich am 07.12.2010 um 11:45 Uhr auf der Kreisstraße 104 in Richtung Heubach ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Linienbus.

      Ein PKW, der aus Fahrtrichtung Heubach kam, touchierte einen entgegen kommenden Linienbus im Kurvenbereich. Nach dem Zusammentreffen der beiden Fahrzeuge kam der Bus von der Straße ab und stürzte auf die Beifahrerseite in ein Feld.

      Bei dem Unfall wurden zwei Personen schwer und sechs Personen leicht verletzt. Alle Verletzten konnten ohne Hilfe von technischem Gerät der Feuerwehr gerettet werden. Diese wurden zur weiteren Versorgung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

      Die Einsatzleitung hatte der Groß-Umstädter Stadtbrandinspektor Stephan Teich, der zusammen mit dem Leitendem Notarzt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst die Koordination der Verletzten übernahm.

      Im weitern Einsatzverlauf wurden umliegende Abschleppunternehmen mit der Bergung des PKWs, wie mit der des Busses beauftragt. Der Bus musste mit Hilfe eines Krans wieder aufgestellt werden. Die Feuerwehr unterstützte die Bergungsmaßnahmen der Fahrzeuge.

      Die Polizei sperrte die K 104 während dem gesamten Einsatzverlauf ab. Es wurde eine Umleitungsstrecke ausgewiesen.

      An der Einsatzstelle waren die Feuerwehren Groß-Umstadt/Umstadt, Groß-Umstadt/Heubach und Groß-Umstadt/Wiebelsbach mit 25 Einsatzkräften sowie sieben Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und drei Polizeistreifen aus Dieburg. An der Einsatzstelle machten sich auch der Bürgermeister der Stadt Groß-Umstadt Joachim Ruppert, einen Überblick über das Einsatzgeschehen.

      Zum genauen Unfallhergang kann noch keine Aussage getroffen werden.

      Quelle : Pressegruppe DA-DI

      Stellv. Pressesprecher
      Christian Wick
       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder