Jahreshauptversammlung 2012

EhrungenDie Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt zog eine zufriedenstellende Jahresbilanz. Jugendfeuerwehr feiert 2012 das 50-jährige Bestehen.

Im Feuerwehrhaus traf sich die Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt zur Jahreshauptversammlung. Auf der Tagesordnung standen die Berichte von Einsatzabteilung, Jugendfeuerwehr und Verein sowie Ehrungen, Übernahmen und Beförderungen.

Einsatzabteilung

Wehrführer Dieter Vonderheidt konnte für das zurückliegende Jahr von 114 Einsätzen berichten. Im Einzelnen waren dies 18 Einsätze in benachbarten Städten und Gemeinden, 8 in den anderen Stadtteilen und 88 in Groß-Umstadt selbst. Dazu kamen 67 Hilfeleistungen, 16 Brandeinsätze, 16 Brandmeldeanlagen und 15 Fehlalarme.

Zurzeit verfüge die Wehr über 54 Einsatzkräfte sowie 11 in der Ehren- und Altersabteilung. 2 Jugendliche konnten aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden 2 sind zugezogen, aber 8 wären leider ausgeschieden.

Den Ausbildungsstand bezeichnete der Wehrführer als sehr gut. 28 Feuerwehrleute besuchten Lehrgänge oder Seminare auf Kreis- und Landesebene. Angemeldet waren wesentlich mehr, aber die Kapazitäten reichten scheinbar nicht aus. Das müsse, so Vonderheidt, geändert werden.

Die Ausbildung auf Standort Ebene werde bei 2 Übungen im Monat am Stützpunkt in Groß-Umstadt und bei anderen Stadtteilwehren vertieft. Tradition seien mittlerweile schon die Gemeinschaftsübungen zusammen mit der Resopal-Werksfeuerwehr und der Feuerwehr Höchst.

Zum wiederholten male müsse er leider monieren, dass nach wie vor das Flachdach des Feuerwehrhauses undicht ist, der Fußboden in der Fahrzeughalle und der Putz an den Wänden zerbröckelt. Die Wasserleitungen wären voller Rost und die Parkplätze seien nicht ausreichend und die Ein- und Ausfahrt nicht verkehrssicher.

Da die Fahrzeuge immer größer würden habe der Technische Prüfdienst die Torgrößen der Fahrzeughallen bemängelt. Natürlich könne man von heute auf morgen keinen neuen Stützpunkt bauen, aber eine Zwischenlösung könnte eine Container Halle sein.

Fahrzeugbestand

Zurzeit stehen der Wehr 12 Fahrzeuge für die Hilfe am Nächsten zur Verfügung. 8 Fahrzeuge wurden durch die Stadt beschafft, 1 Fahrzeug finanzierte der Feuerwehrverein Groß-Umstad und 3 Fahrzeuge stehen im Rahmen des Katastrophenschutzes zur Verfügung. Sinnvoll wäre ein zusätzliches Mannschaftstransportfahrzeug.

Grußworte

Bürgermeister Joachim Ruppert wies in seiner Rede auf die weltweite wirtschaftlich sehr angespannte Lage hin. Das betreffe auch die Kommunen. Groß-Umstadt sehe er aber auf dem richtigen Weg. Zudem stünden die Stadt und die Politik fest hinter ihrer Feuerwehr. Das schlage sich auch in entsprechenden Investitionen nieder. Als nächster „großer Brocken“ käme bald ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF) zum Fuhrpark hinzu.

Stadtbrandinspektor Stephan Teich erinnerte an den jüngsten Neuzugang, ein Wechselladerfahrzeug nebst Container. Nun komme noch das HLF hinzu was natürlich für die Ehrenamtlichen eine weitere Herausforderung darstelle.

Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Claus Franz wies an diesem Abend darauf hin, dass er bei den kommenden Neuwahlen für dieses Amt nicht mehr kandidieren werde. Ansonsten sei er stolz auf die zurückliegenden Jahre in denen er sich gerne und mit viel Herzblut für die Sache der Feuerwehr eingesetzt habe.

Ehren- und Altersabteilung

Die Ehren- und Altersabteilung besteht zurzeit aus 11 Mitgliedern die sich jeweils am ersten Freitag eines Monats treffen.

Das Jahr fing mit dem Krautwurstessen an, es folgte der Ball der Ehren- und Altersabteilung in Roßdorf, der Kreiskameradschaftsball in Pfungstadt und der Frühschoppen in Seeheim-Jugenheim/Stettbach. Ein Mitglied konnte mit dem Kreisfeuerwehrverband Darmstadt-Dieburg für 4 Tage nach Berlin fahren, zwei Mitglieder folgten der Einladung der Ehren- und Altersabteilung des Kreisfeuerwehrverbands zur Stützpunktbesichtigung nach Pfungstadt.

Jugendfeuerwehr

Stellvertretend für den verhinderten Jugendgruppenleiter Carlos Mendes berichtete Jan Duschek von der alle zwei Jahre stattfindenden 24-Stunden-Übung, bei der den Kindern und Jugendlichen spielerisch der Alltag einer Berufsfeuerwehr nahe gebracht wird.

Bei der Bezirksübung im Mai in Habitzheim hatten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Möglichkeit die Zusammenarbeit mit anderen Jugendfeuerwehren zu trainieren.

Im Juni fuhr eine kleine Gruppe der Groß-Umstädter Jugendfeuerwehr zur Südhessenolympiade nach Beerfelden. Es wurden feuerwehrtechnische Übungen und Geschicklichkeitsspiele angeboten, welche von den Kindern und Jugendlichen mit großem Spaß bewältigt wurden.

Das alljährliche Zeltlager fand in Babenhausen statt. Bei der Stadtrallye belegte die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt den dritten Platz.

In Richen wurden im August die „Spiele ohne Grenzen“ veranstaltet. Die verschiedenen Aufgaben, die die Gruppe durch Richen führte, meisterten sie so gut, dass Groß-Umstadt in diesem Jahr den 1. Platz belegte. Abschluss war die gemeinsame Weihnachtfeier im Feuerwehrhaus Groß-Umstadt.

Im neuen Jahr bereitet sich die Jugendfeuerwehr auf das 50jährige der Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt/Mitte vor.

Folgende Termine stehen hierfür fest: 12.05.2012 Akademische Feier, 26.05. bis 28.05.2012 Jugendfeuerwehr-Freizeit anlässlich des 50-jährigen Jubiläums, 18.08.2012 „Tag der offenen Tür“ mit Sommerfest und 13.10. bis 14.10.2012 Aktionstag am Oktoberfest.

Verein

Dieter Vonderheidt übt in Personalunion auch den Vorsitz des Feuerwehrvereins aus. In dieser Eigenschaft konnte er mitteilen, dass dem Verein 837 Personen angehören. Diese Zahl müsste allerdings viel höher sein, denn schließlich kämen ja die Mitgliedsbeiträge dem Brandschutz zugute und davon profitiere jeder.

Die Anzahl der besuchten Veranstaltungen sei etwas rückläufig gewesen, so Vonderheidt. .

Im Sommer unternahm der Verein einen Tagesausflug nach Rüdesheim mit Schifffahrt und am Winzerfest beteiligte sich die Feuerwehr zusammen mit der befreundeten Wehr aus Burkersdorf am Festumzug. Im Oktober war zum traditionellen Oktoberfest eingeladen. In diesem Jahr könne man sogar das 25. Oktoberfest feiern.

Zum Jahresende stand der Besuch in Burkersdorf an. Die Wehr aus dem Zwickauerland hatte wieder ein tolles Programm zusammengestellt.

Abschließend gab der Vorsitzende bekannt, dass ein Doppelkabinen-Pritschenwagen mit 7 Sitzplätzen angeschafft werden soll.

Kassenbericht

Rechner Peter Götz gab einen sehr ausführlichen Bericht zu den Finanzen. Später präsentierte er noch den Haushalt 2012. Der größte Ausgabeposten mit 30.000 Euro betrifft die Anschaffung eines Gerätewagens.  

Ehrungen

10 Jahre Mitglied der Feuerwehr sind: Dennis Dörfel, Ralph Heimer und Andreas Lindner. Seit 20 Jahren sind der Feuerwehr verbunden: Joachim Rausch und Philipp Ohl.

Bereits seit 30 Jahren Mitglied der Feuerwehr ist Holger Zieres. Auf stolze 40 Jahre Mitgliedschaft können zurückblicken: Matthias Heuß, und Horst Heberer.

Übernahme

In die Einsatzabteilung übernommen wurden: Swen Heil und Benjamin Ackermann.

Beförderungen

Stadtbrandinspektor Stephan Teich beförderte Dennis Dörfel, Giuseppe Severino und Dennis Fornoff zu Oberfeuerwehrmännern. Uwe Meitzler wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Hauptfeuerwehrfrau ist jetzt Jasmin Horneff. Hauptfeuerwehrmänner dürfen sich nun Jan Duscheck und Thomas Junker nennen. Der Titel Hauptlöschmeister wurde Peter Junker verliehen.

Beförderungen

Quelle Fotos und Text: Karl Johmann 

[ zurück ]