Brandschutztipps zur Advents- und Weihnachtszeit

BenjaminAdvent, Advent ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann steht die Feuerwehr vor der Tür!

Die Freiwilligen Feuerwehren haben nicht nur die Aufgabe Brände zu bekämpfen, eben auch diese durch Prävention in Form von Information zu verhindern.

Damit Sie sicher durch die Vorweihnachtszeit kommen, wollen wir Sie hier über ein paar Maßnahmen zum Brandschutz informieren. Sie wollen doch sicher nicht, dass wir Sie zu Hause besuchen.

Viele Haushalte werden in der Vorweihnachtszeit mit zahlreichen Dekorationsmaterialien, wie Tannenzweigen, Trockengestecken, Kerzen und elektrischen Weihnachtsbeleuchtungen geschmückt.

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit häufen sich die Zimmer- und Wohnungsbrände. Die Ursache ist oft der leichtsinnige Umgang mit Kerzen und defekten Weihnachtsbeleuchtungen. Auch der Umgang mit Zündhölzer und Gasfeuerzeugen durch Kinder ist nicht ungefährlich.
Wie heißt es so schön, “Messer, Gabel, Scher und Licht sind für kleine Kinder nicht“.

Hier nun ein paar Tipps, um brandfrei durch die Weihnachtszeit zu kommen:

  • Der Christbaum bleibt länger frisch, wenn er in einem mit Wasser gefüllten, standfesten Behälter steht und vor dem 24. Dezember nicht in den Wohnräumen aufgestellt wird.
  • Rund um den Weihnachtsbaum ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 50 cm zu anderen Gegenständen wie Vorhängen, dem Fernsehgerät oder Polstermöbeln einzuhalten.
  • Für den Notfall: Bei Brandgeruch und kleiner Rauchentwicklung leistet ein mit Wasser gefüllter Eimer und ein Handbesen neben dem Tannenbaum unschätzbare Dienste. Den Besen kurz ins Wasser tauchen und die kritischen Stellen damit kräftig besprühen.
  • Brennende Kerzen nie ohne Aufsicht lassen, dies gilt auch bei dem „kurzen“ Verlassen eines Zimmers. Kerzen immer sorgfältig löschen
  • Bei Trockengestecken und Adventskränzen beim Ausblasen der Kerzen nicht zu fest “pusten”. Gefahr durch Funkenflug. Vergewissern sie sich, dass keine Glut verschleppt wurde.
  • Kerzen sicher in Haltern befestigen, so das sie nicht umfallen können.
  • Einen Sicherheitsabstand zwischen brennbaren Materialien und Dekorationsgegenstände halten.
  • Wachskerzen an Weihnachtsbäumen immer von oben nach unten und von hinten nach vorne anzünden.
  • Abgebrannte Kerzen unverzüglich entfernen und durch neue ersetzen.
  • Tannenzweige und Weihnachtsgestecke auch Weihnachtsbäume trocknen in den geheizten Wohnungen sehr schnell aus, dadurch wird die Brandgefahr erhöht. Also Vorsicht bei dem Umgang mit Feuer.
  • Bei der Verwendung von Wunderkerzen, bitte die Herstellerinformationen lesen und befolgen.
  • Beim Anbringen von elektrischer Weihnachtsbeleuchtung auf defekte Kabel und Birnchen achten. Bei Defekten diese nicht zur Anwendung bringen und entsorgen. Vermeiden sie selbst zu reparieren.
  • Beim Kauf von Weihnachtsbeleuchtung ist auf das TÜV Zeichen und die Zulassung durch den Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) zu achten. Also kaufen Sie keine 08/15 Ware.
  • Elektrische Geräte in der Nähe von brennbaren Dekorationen sind zu entfernen.
  • Genügend Löschmittel bereitstellen (gefüllter Wassereimer, mit Wasser oder Schaum gefüllter Feuerlöscher).
  • Schalten Sie ihre Weihnachtsbeleuchtung aus, wenn Sie ihre Wohnung verlassen.
  • Rauchmelder in den Wohnräumen installieren.


Bei Fragen steht Ihnen Ihre Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte gerne zur Verfügung!


Quelle Bild: http://www.thesafeshop.de/blog/

[ zurück ]