24h-Übung 2017 der Jugendfeuerwehren der Stadt Groß-Umstadt

24h-Übung 2017Ein Signalton und eine Alarmdurchsage schallen durch das Feuerwehrhaus und signalisieren so, dass wieder einmal irgendwo die Feuerwehr gebraucht wird. Schnell sind die Fahrzeuge besetzt und verlassen ihren Standort auf dem Weg zur Einsatzstelle.

Doch diejenigen, die auf diesen Fahrzeugen sitzen, sind nicht dieselben, die sonst in der Stadt Brände löschen, die Ölspur beseitigen oder einfach nur eine Unfallstelle absichern.

Nicht nur die Gesichter sind andere, auch die Kleidung wechselt von Schwarz mit hellgelbem Helm zu Blau mit Orange: die 24-Stunden-Übung der Jugendfeuerwehren der Stadt Groß-Umstadt ist in vollem Gange.

Acht Jugendfeuerwehren der Stadt Groß-Umstadt nahmen Mitte Mai an diesem Großevent für alle Jugendliche teil. Man startete Freitagabend um 18 Uhr und beendete die Übung am darauffolgenden Tag zur gleichen Uhrzeit. Während dieser Zeit versuchten die Betreuerteams der einzelnen Feuerwehren, das Leben als Feuerwehrmann und die Praxis während der Einsätze den Jugendlichen so gut wie möglich näherzubringen.

Runde 30 fiktive Einsätze wurden durch die einzelnen Jugendfeuerwehen bewältigt, teilweise auch gemeinsam mit anderen Jugendfeuerwehren aus einem Nachbarort. Der Höhepunkt war zweifelsfrei die große Abschlussübung am Samstagnachmittag.

Mehrere Trupps aller beteiligten Jugendfeuerwehren mussten mit ihren Strahlrohren die Gebäude der Firma EMS-GRIVORY löschen. Dort wurde ein größerer Brand an den Silos angenommen.

Nachdem der fiktive Großbrand gelöscht war, fuhren alle eingesetzten Fahrzeuge an den Stützpunkt in Groß-Umstadt, wo nach dem Aufräumen und Aufrüsten der Fahrzeuge ein gemeinsames Grillen die 24h-Übung langsam beendete.

Bedanken möchte sich die Stadtjugendfeuerwehr Groß-Umstadt bei allen, die diese Aktion durch Bereitstellen der Einsatzorte ermöglichten bzw. sich an den Übungen beteiligten.

Thomas Neumann
Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt