Mit dem Paddelboot über den Edersee

Paddeln am Edersee"Ab geht's zum Edersee!" lautete das Motto am Pfingstwochenende. Und verdient hatten es sich die Jugendlichen allemal nach den Feierlichkeiten anlässlich "50 Jahre Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt".

Endlich war es so weit, in der Sparkasse Dieburg wurde nur noch aufgeräumt und noch die letzten Lichter ausgemacht. Dann war die akademische Feier zu 50 Jahre Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt vorbei. Wir waren alle sichtlich erleichtert, dass alles so gut geklappt hatte und das unsere Gäste viel zu lachen hatten. Aber nach so einem Abend waren wir dann auch alle Urlaubsreif.

So hatten wir schon neben der Vorbereitung zur akademischen Feier unseren Urlaub für die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt geplant. Deswegen hatten wir im November 2011 den Jugendzeltplatz am Edersee, in Vöhl/Herzhausen, für das verlängerte Pfingstwochenende vom 25.05 - 28.05.2012 gebucht. Lediglich das Einkaufen und das Packen mussten nach der Feier noch in Angriff genommen werden. Die Ausflugsziele am Edersee hatten wir im Vorfeld auch schon unter die Lupe genommen und ein entsprechendes Urlaubsprogramm erstellt.

Nach allen Vorbereitungen war es dann so weit. Am Freitag den 25.05 um 16:00 Uhr startete die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt in ihren hart verdienten Urlaub. Es lag eine Fahrtstrecke von rund 200 km vor uns, die wir mit drei Feuerwehrbussen und einem LKW voller Gepäck hinter uns bringen mussten. Aber nach 2,5 Stunden Fahrzeit und zweimal falsch abbiegen waren 26 Jugendliche und Betreuer am Edersee gut angekommen. Zum Zeltplatzgelände führte nur ein kleiner schmaler Weg, der direkt am voll gestauten Edersee vorbei führte. Man muss nämlich wissen, dass der Edersee am Anfang des Sommers noch voll gefüllt und am Ende recht leer ist, weil das Wasser für die Schiffart gebraucht wird.

Auf dem Zeltplatz ging es erst mal an das Erkunden, wo wir denn mit unserem Sack und Pack hin müssen. Nach einer kurzen Einweisung vom Platzwart wurde unser Gepäck-LKW in Stellung gebracht und alles wurde ausgeladen. Es ist wirklich erstaunlich was in so einen LKW alles rein geht. Außer unseren Zelten, dem Gepäck, dem Essen, dem Trinken und das ganze Zubehör was man so zum Überleben beim Zelten braucht, haben wir auch noch ein großes Paddelboot mitgenommen. Das war natürlich das absolute Highlight. Aber am ersten Tag wurde nicht gepaddelt, es hieß erst einmal Zelte stellen, Schlafplätze richten, Küche aufbauen und das Essen mit der hungrigen Meute von Jugendlichen und Betreuer richten.

„Essen fassen“ hieß es, als alles aufgebaut war. Es gab Hamburger oder wahlweise Cheeseburger zu unserem ersten gemeinsamen Abendessen am Edersee. Anscheinend hat es auch gut geschmeckt, da kein Hamburger mehr übrig war. Noch den Abwasch machen und dann ging es denn Zeltplatz erkunden. Danach saßen wir noch in gemütlicher Runde um das Lagerfeuer bis wir alle ins Bett gingen. Denn am nächsten Tag hatten wir viel vor.

7:00 Uhr aufstehen! Aber nicht alle waren schon wach, so dass der Rest nach und nach geweckt wurde. Nach dem Zähneputzen und Waschen ging es zu unserem ersten Frühstück. Da wir den Mittag über unterwegs waren, schmierten sich alle noch ihr Lunchpaket. Um 9:00 fuhren wir dann zum Speicherkraftwerk der Firma EON. Dort ging es mit einer Seilbahn zu den Speicherbecken und da staunten wir nicht schlecht, wie groß und tief diese waren. Auch bei den Rohrleitungen, die das Wasser transportierten, waren wir sprachlos. Denn es konnten sich fünf Jugendliche ganz locker aufrecht reinstellen. Im Besucherzentrum des Kraftwerkes wurde uns dann noch etwas über Wasserkraft erklärt und uns die großen Pumpen mit den Generatoren gezeigt.

Nach so viel Bildung wollten wir aber auch etwas Spaß haben. So machten wir bei der Rückfahrt einen Halt bei der Sommerrodelbahn. Mit rasender Geschwindigkeit ging es die 850 m lange Rodelbahn hinunter. Jeder durfte fünf Mal die Bahn runter rodeln, was viel Spaß gemacht hat.

Zurück auf dem Zeltplatz ließen wir gleich unser Boot zu Wasser und stachen in See. Ausgerüstet mit Schwimmwesten und Paddeln drehten wir ein paar Runden auf dem Edersee. Dabei entstand auch gleich eine Wasserschlacht, die bei den Temperaturen aber richtig gut tat. Parallel zur Bootstour wurde Chili Con Carne vorbereitet. Was auch sehr gut war, denn paddeln macht hungrig. Nach dem Essen setzten wir uns ans Feuer und ließen bis wir ins Bett gingen den Tag noch einmal Revue passieren.

Da wir so erledigt vom Vortag waren, haben wir alle erst mal bis um 9:00 Uhr geschlafen. Dies war ja auch schließlich unser Urlaub. Nach dem Frühstück feierten wir dann erst einmal Geburtstag. Aber nicht den der Jugendfeuerwehr, das haben wir ja schon gemacht. Nein, wir hatten ein Geburtstagskind bei uns. Marc Scharkopf wurde während unseres Zeltlagers 17 Jahre alt und wird die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt nach 6-jähriger Mitgliedschaft verlassen und in die Einsatzabteilung wechseln. Zu diesem feierlichen Anlass gab es dann mittags Kuchen und Wassermelonen.

Gegen Mittag gab es auch mehrere Besucher bei uns. So hat uns unser Wehrführer Dieter Vonderheidt mit seiner Frau, die Ehemaligen Jugendfeuerwehrwarte Philipp Ohl und Florian Gebhard wie der 2. Vorsitzende Christian Wick besucht. Die auch alle bis zum Grillen am Abend blieben und es sich schmecken ließen.

Vor dem Abendessen ging es natürlich auch wieder auf große Fahrt mit dem Paddelboot. Ansonsten Spielten wir den ganzen Tag Federball, Ritterschach und viele andere Spiele. Aber manche lagen auch nur in der Sonne und entspannten mal richtig. Nach dem Abendessen gab es dann noch, für die die wollten, eine kleine Nachtwanderung. Nach dieser ging es dann wie an den letzten Abenden auch wieder ans Lagerfeuer.

Am letzten Tag hieß es dann nach dem Frühstück abbauen und packen. Der Gepäck-LKW wurde wieder in Stellung gebracht und wieder bis oben hin vollbeladen. Auf der Rückfahrt waren auch alle so erschöpft, dass manche schliefen. Als wir wieder am Feuerwehrhaus in Groß-Umstadt ankamen, mussten wir noch entladen und die Zelte für das nächste Zeltlager in vier Wochen sauber machen.

Insgesamt hat das Zeltlager allen Jugendlichen viel Spaß gemacht. Vier Tage Edersee waren ein echt schöner Urlaub für die Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt. Wir möchten uns auf diesem Wege auch noch mal bei der Feuerwehr Raibach und Heubach für die bereitgestellten Feuerwehrbusse bedanken und beim THW Groß-Umstadt für das ausgeliehene Paddelboot.

 
Christian Karn
Betreuer JF Groß-Umstadt

 

[ zurück ]