Fragezeichen-Turnier der Jugendfeuerwehren

???-Turnier in KleestadtDie Jugendfeuerwehr Groß-Umstadt nahm zusammen mit neun weiteren Jugendfeuerwehren aus dem Bezirk II beim ???-Turnier teil. Die JF Kleestadt war in diesem Jahr der Ausrichter und hatte sich für den Tag etwas Schönes einfallen lassen.

Am Anfang sollten wir mit einer Karte und Koordinaten uns die Strecke raussuchen. Auf dem Weg zu den einzelnen Stationen mussten wir auch einen Fragebogen ausfüllen und drei sehr lustige Videos drehen.

Bei unserer ersten Station mussten drei Jugendliche Seil springen. Währenddessen sollten sie so viele  Begriffe wie möglich erraten, die ein vierter ihnen erklärte. Nach dem anstrengendem Seilhüpfen ging es zu einer kleinen Denkaufgabe. Wir sollten das Haus vom Nicolaus mit einem C-Schlauch nach bauen. Nach dem wir uns kurzabgesprochen hatten und alles im Kopf durch gegangen sind, haben wir es dann auch nach dem ersten Versuch geschafft. Weiter auf dem Weg sollten wir 10 Liegestützen oder Kniebeugen machen, natürlich alle Jugendlichen und Betreuer. Dies mussten wir dann auch auf Video festhalten, aber so sportlich wie wir sind, war das kein Problem. Beim dritten Spiel ging es darum, einen Wasserbecher über einen Spielplatz zu transportieren. Aber das wäre ja zu leicht gewesen, wir waren auch noch mit einem Feuerwehrgurt an ein Seil festgemacht worden. Das hat es zwar etwas kniffliger gemacht, aber wir haben es trotzdem geschafft. Dann mussten wir unsere Singkünste unter Beweis stellen und das auch noch mit der Kamera filmen. Gleich danach ging es zum Fangen und Werfen. Mit Hilfe eines Küchenhandtuches mussten 2 Jugendliche Wasserbomben in die Luft werfen und 2 andere mussten sie mit einem Handtuch wieder auffangen. Hier konnten wir richtig Punkte machen, indem wir 75 Wasserbomben fingen.

Zum letzten Spiel mussten wir den "Berg" in Kleestadt besteigen. Bevor wir das aber machten, kam noch einmal die Kamera zum Einsatz. Alle Jugendlichen mussten um einen Betreuer laufen und die ganze Zeit ENTE, ENTE, ENTE usw. rufen. Sah von weiten komisch aus, und das war es auch. Als wir oben auf dem Berg angekommen waren, machten wir erst einmal eine Pause. Mit leeren Colakisten mussten wir dann so schnell wie möglich von Hütchen zu Hütchen laufen. Leider haben wir es nur bis zum Zweiten geschafft. Wir haben uns trotzdem gefreut, denn dann ging es wieder bergab zum Feuerwehrhaus. Dort gab es noch ein kleinen Schätzspiel und etwas zu Essen und zu Trinken.

Bei der Siegerehrung waren wir dann alle sehr gespannt. Was für einen Platz haben wir wohl gemacht? Nachdem der vierte Platz vergeben wurde, stand fest, wir waren unter den ersten drei Plätzen. Wir belegten hinter der JF Nieder-Klingen und Wiebelsbach einen guten dritten Platz.

Christian Karn
Bezirkssprecher

 

[ zurück ]