Sturmtief Egon verschont Groß-Umstadt

Sturmtief EgonDas Sturmtief Egon, welches in der Nacht zum Freitag über die Mitte Deutschlands hinweggezogen ist, hat Groß-Umstadt weitestgehend verschont.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Groß-Umstadt konnte glücklicherweise nur fünf Einsätze verzeichnen.

Zunächst ging es auf die K 101 oberhalb von Klein-Umstadt an die Windräder. Dort lag ein großer Baum quer über der Fahrbahn. Fast zeitgleich musste ein Baum in der Kernstadt in der Zimmerstraße sowie ein Ast über einem Fahrradweg in der Breite Gasse beseitigt werden. Am Vormittag lag in Richen noch ein Baum auf einem Dach eines Hauses. Obwohl an der ersten Einsatzstelle ein Pkw leicht beschädigt wurde, kam es glücklicherweise zu keinen Personenschäden. In der Schulstraße drohten am Samstag noch Ziegel von einem Dach zu stürzen.

Das Sturmtief Egon wurde mit starkem Sturm und intensiven Schneefällen angekündigt. In Groß-Umstadt war es vor allem in der zweiten Nachthälfte zwischen 4 und 5 Uhr sehr stürmisch. Der Schnee blieb aufgrund der wenigen Niederschläge und der Temperaturen von deutlich über 0 Grad aus. Die Windboen waren mit rund 100 km/h fast schon im orkanartigen Bereich.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden nach Angaben des Kreisbrandinspektors Ralph Stühling zu über 50 unwetterrelevanten Einsätzen alarmiert.

Für Sie im Einsatz:

•    Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Klein-Umstadt
•    Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Kleestadt
•    Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte
•    Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Richen
•    Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Semd

Thomas Neumann
Pressesprecher

[ zurück ]

Für Sie im Einsatz:

·         Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Klein-Umstadt

·         Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Kleestadt

·         Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte

·         Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Richen

·         Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Semd