Zugübung in Groß-Umstädter Innenstadt

Übung 19.11.2015Am Donnerstag, den 19.11. fand eine Zugübung der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte statt.

Hierbei wurde ein Pkw-Brand direkt an einem Mehrparteienhaus angenommen. Das fiktive Feuer griff sehr schnell auf eine Wohneinheit im ersten Obergeschoss über.

Beim Eintreffen des Löschzuges stellte sich die Situation brisant dar. Der Zugführer Philipp Ohl erkundete die Lage. Es konnten nur wage Angaben des Pkw-Besitzers gemacht werden. Seine Frau und auch sein achtjähriges Kind könnten sich noch im betroffenen Gebäude aufhalten. Seine Frau erwartete Besuch und das Kind wollte gerade etwas Fahrradfahren. Mehr wisse er nicht. Die weiteren Wohnparteien sind mit Wochenendmietern belegt. Somit bestand hier nicht die erste Priorität, diese Wohnungen auf vermisste Personen abzusuchen.

Der angerückte Löschzug bestand aus einem Einsatzleitwagen (ELW), Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), Drehleiter (DLK) sowie dem Löschgruppenfahrzeug (LF8). Es wurden zwei Abschnitte gebildet und eine umfassende Nachalarmierung veranlasst. Auf der Rückseite des Gebäudes wurde das LF8 zur Brandbekämpfung sowie Abschirmung des Pkw-Brandes, auf der Vorderseite das HLF sowie die DLK zur Menschenrettung sowie Brandbekämpfung eingesetzt.

Zwei Atemschutztrupps gingen in das Gebäude vor und suchten das Treppenhaus, die betroffene Wohneinheit sowie das Kellergeschoss ab. Es konnten zwei Personen in der Brandwohnung sowie das Kind im Fahrradkeller rechtzeitig gerettet werden. Lüftungsmaßnahmen wurden sehr frühzeitig eingeleitet um schnell eine noch überlebensfähige Atmosphäre für die Betroffenen zu schaffen. Während der anschließenden Brandbekämpfung verunfallte ein Atemschutzgeräteträger. Dieser wurde dann auch noch gerettet und versorgt.

Nachdem alle Gerätschaften wieder auf den Fahrzeugen verlastet und das Übungsobjekt rauchfrei gelüftet wurde, konnte bei einer kurzen Übungsnachbesprechung auf brisante Punkte eingegangen werden.Im Gerätehaus wurden alle Fahrzeuge wieder bestückt und es konnte der Übungsabend in einer geselligen Runde ausklingen. Danken möchten wir Herrn Seipel für die Bereitstellung des außergewöhnlichen Übungsobjektes.

Boris Orth
Stv. Wehrführer

[ zurück ]