Atemschutzgeräteträger im Schwimmbad

Schwimmbad 03.08.2015Eine ungewöhnliche Übung absolvierten elf Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte am vergangenen Montag (03.08.) im Groß-Umstädter Schwimmbad.

Unterstützt durch Freiwillige der DLRG Ortsgruppe Groß-Umstadt und des Tauchsportvereins Flinke Flossen simulierte man einen Brandeinsatz unter Atemschutzschutz nach dem Fall in ein Wasserbecken.

Natürlich durfte der Spaß und die kühle Erfrischung bei der doch etwas theoretischen, aber nicht unwahrscheinlichen Möglichkeit, bei einem Atemschutzeinsatz in ein Wasserbecken zu fallen, nicht vernachlässigt werden.

So konnte man zunächst den einweisenden Worten der Flinken Flossen lauschen, welche Zeichensprache es unter Wasser gibt. Los ging es schließlich, als alle Badegäste das Schwimmbad verlassen hatten. Im Abenteuerbad stellte man aber schnell fest, dass es unter Wasser einfacher mit den schweren, nassen Klamotten zu agieren war, als ursprünglich angenommen. So tauchten mehrere Gruppen eine Runde durch das gesamte Bad und wunderten sich, wie schwer der Ausstieg im Anschluss aus dem kühlen Nass war.

Unser Dankeschön für dieses Erlebnis geht an die Verantwortlichen der DLRG Ortsgruppe Groß-Umstadt und des Tauchsportvereins Flinke Flossen, die ihre Freizeit für uns investierten. Man sprach aber bereits darüber, dieses Erlebnis im nächsten Jahr zu wiederholen.

Thomas Neumann
Pressesprecher

[ zurück ]