Feuerwehr Großübung im Logistikzentrum Fiege in Dieburg

Fiege GroßübungZu einer Großübung in einem Dieburger Industrielager wurden die Freiwilligen Feuerwehren Dieburg, Münster, Altheim und Groß-Umstadt, sowie zahlreiche Einheiten des Rettungsdienstes am Donnerstag (21.05.2015) gegen 18 Uhr alarmiert.

Angenommen wurde ein Feuer im Bereich einer Laderampe, das zum Vollbrand eines Sattelschleppers führte.

Von dort aus griff das Feuer auf Verpackungsmaterial in der Halle über. Es gab eine massive Rauchausbreitung in die Halle, ein Mitarbeiter wurde als vermisst gemeldet. Sofort nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein Brandangriff gestartet und die Suche nach der vermissten Person im Innenbereich aufgenommen.

Einsatzleiter Sven Weyrauch, Stadtbrandinspektor Dieburg, teilte das Übungsobjekt in die Einsatzabschnitte Wasserversorgung, Löschen, Rettungsmaßnahmen und Bereitstellung auf.

Im Außenangriff wurden acht Strahlrohre unter Atemschutz  eingesetzt.

Die vermisste Person wurde nach kurzer, intensiver Suche in der Halle gefunden, ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst zur Versorgung übergeben. Nach 30 Minuten war der Übungsbrand unter Kontrolle.

Die 131 Einsatzkräfte waren mit 31 Fahrzeugen am Übungsobjekt eingesetzt.

Ziel der Übung war es, die Alarmierungsstrukturen zu überprüfen und einen möglichen Einsatzablauf vor Ort zu simulieren. Kreisbrandinspektor Ralph Stühling und Dr. Herbert Stommel, Leiter Region Dieburg der Firma Fiege, waren mit dem Einsatzablauf zufrieden, kleinere Optimierungen werden in den bestehenden Alarmplan eingearbeitet.

Eingesetzte Kräfte:   
Feuerwehr Dieburg
Feuerwehr Münster
Feuerwehr Altheim
Feuerwehr Groß-Umstadt
Rettungswagen Regelrettungsdienst Dieburg
SEG JUH Dieburg incl. Arzt
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Brandschutzaufsichtsdienst
Polizei Dieburg
ELW 2 Pfungstadt
Pressegruppe Darmstadt-Dieburg

Quelle Fotos und Text: Pressegruppe Feuerwehr DA-DI

Fiege Großübung Fiege Großübung