Bürgermeister Ruppert übergibt neues Fahrzeug

Übergabe HLF 20Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus der Politik sowie von benachbarten und befreundeten Feuerwehren folgten der Einladung zur offiziellen Übergabe des neuen Löschfahrzeuges.

Parallel zum Groß-Umstädter Frühlingsmarkt konnten zahlreiche Gäste begrüßt werden. Darunter waren aus der Politik neben Bürgermeister Joachim Ruppert auch Vertreter aus dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Groß-Umstadt anwesend. Auch der aus Groß-Umstadt stammende Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann wollte sich in seiner Funktion als Stadtverordneter diesen Termin nicht entgehen lassen. In Vertretung des verhinderten Landrates war der Kreisbeigeordnete Uwe Bülter anwesend, für den Kreisfeuerwehrverband der Kreisbrandinspektor Ralph Stühling sowie der Groß-Umstädter Stadtbrandinspektor Stephan Teich.

Besonders freuten sich der Vereinsvorsitzende Philipp Ohl und der Wehrführer Christian Karn über die angereisten Vertreter der Partnerfeuerwehr Burkersdorf, die neben ein paar Worten ein Präsent überreichten.

Nachdem Stephan Teich ein paar einleitende Worte gesprochen hatte, übernahm Philipp Ohl, der ein wenig zu den alten Fahrzeugen berichtete. Immerhin hatten einige Aktive der Einsatzabteilung ihre bisherige Feuerwehrlaufbahn größtenteils mit den Fahrzeugen verbracht und schätzten deren treuen Dienst. Mit insgesamt rund 60 Einsatzjahren und geschätzten 5.000 Einsätzen haben die beiden scheidenden Fahrzeuge, das Löschfahrzeug (LF 16) und der Rüstwagen (RW 1), viel gesehen. Anschließend übergab er das Wort an Christian Karn, der das neue Fahrzeug vorstellte und ergänzte, dass die Einsatzkräfte in Groß-Umstadt mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug ein hochmodernes und effektives Werkzeug erhalten haben. Mit diesem Fahrzeug können unterschiedlichste Gefahren bekämpft werden. Diverse Löschmittel zur Brandbekämpfung sind ebenso vorhanden wie  leistungsfähiges Rettungsgerät für Verkehrsunfälle.

Einen wichtigen Beitrag leistete der Dekan Erhard Weilbächer, der als "Feuerwehrpfarrer" das Fahrzeug segnete, um den Kameraden damit allzeit Glück im Alltag zu wünschen.

Nachdem der offizielle Teil der Übergabe beendet war, folgte ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Nach dieser Stärkung konnte noch ausgiebig das neue Fahrzeug begutachtet werden.

Weitere Fahrzeuginformationen erhalten Sie hier.

Thomas Neumann
Pressesprecher

 

[ zurück ]