Alarmübung Kreisklinik am 19.11.2013

Alarmübung Kreisklinik„Bestätigte Feuermeldung in einem Patientenzimmer – unklare Anzahl Betroffener", so lautete die Einsatzmeldung der Zentralen Leitstelle Darmstadt-Dieburg.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zu einer Übung in die Kreisklinik Groß-Umstadt alarmiert wurden.

Der vom angenommenen Feuer betroffene Bereich lag im 9. Obergeschoss des Klinikgebäudes. Seitens der Einsatzkräfte unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Florian Frühwein wurden nach entsprechender Erkundung mehrere Trupps unter Atemschutz im betroffenen Bereich zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt.

Die bauliche Situation und die Trennung in mehrere Brandabschnitte ermöglichte den Einsatzkräften ein strukturiertes Vorgehen. So wurden die „Patienten" aus dem betroffenen Bereich zuerst in den benachbarten nicht betroffenen Brandabschnitt verbracht, bevor ein Transport über das Treppenhaus in das darunter liegende Geschoss durchgeführt wurde. Die an den betroffenen Bereich angrenzenden Stationen und Stockwerke wurden durch die Einsatzkräfte mehrfach kontrolliert.

Es wurden 14 Patienten, die teilweise von Mitgliedern der Feuerwehr Groß-Umstadt/Richen dargestellt wurden, von den Einsatzkräften gerettet, sowie im weiteren Verlauf durch die anwesenden Notärzte und Kräfte des Rettungsdienstes behandelt und versorgt.

Landrat Klaus-Peter Schellhaas und der Betriebsleiter der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg Christian Keller machten sich vor Ort ein Bild von dem Vorgehen der Einsatzkräfte.

Im Mittelpunkt der Übung stand die Überprüfung der Einsatzkonzepte nach dem objektbezogenen Sonderalarmplan. Im Einzelnen wurde das Zusammenwirken, die Arbeitsabläufe und die Kommunikation der beteiligten Einheiten geprobt. Im Verlauf der Übung wurden auch einige Bestandteile des derzeit in der Überarbeitung befindlichen Krankenhauseinsatzplanes für die Kreisklinik in Zusammenarbeit mit der Betriebs- und Klinikleitung überprüft.

Insgesamt waren 140 Einsatzkräfte sowie zahlreiche Übungsbeobachter an der Großübung beteiligt.

Beteiligte Einheiten:

Freiwillige Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte
Freiwillige Feuerwehr Klein-Umstadt
Freiwillige Feuerwehr Richen
Freiwillige Feuerwehr Semd
Freiwillige Feuerwehr Wiebelsbach
Freiwillige Feuerwehr Dieburg
Freiwillige Feuerwehr Babenhausen
Freiwiliige Feuerwehr Pfungstadt

Rettungsdienst: 3 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug
Leitender Notarzt
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
DRK OV Groß-Umstadt
DRK OV Dorndiel
JUH RV Darmstadt-Dieburg
Landrat
Brandschutzaufsichtsdienst
Führungsunterstützungsgruppe des Landkreises
Pressegruppe des Landkreises
Betriebsleitung Kreiskliniken
Polizeistation Dieburg
Übungsbeobachter

Quelle: Pressegruppe Feuerwehr Darmstadt-Dieburg

[ zurück ]