Waldbrandübung im Odenwaldkreis

Unklare Rauchentwicklung oberhalb des Traumblickes war die erste Meldung für die Breuberger Feuerwehren. Schon auf der Anfahrt erkannten diese dann einen größeren Waldbrand und lies das nächst höhere Alarmstichwort alarmieren.

Über 300 Einsatzkräfte aus Feuerwehren fast aller Gemeinden aus dem Odenwaldkreis beteiligten sich an der Übung. Unterstützt wurden sie von Kräften aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und Miltenberg.

Am Sportplatz in Neustadt wurde im ELW 2 des Landkreises die Einsatzleitung eingerichtet. Später kam noch der GW-IuK aus Beerfelden dazu.

Mit zahlreichen Tanklöschfahrzeugen musste das Wasser auf dem Berg gebracht werden. Um dies zu vereinfachen wurde später eine lange Wegstrecke von Rimhorn aus aufgebaut. Unterstützung kam auch von oben, ein Polizeihubscharuber mit Aussenlastbehälter warf über der Einsatzstelle Wasser ab.

Die Abschlussbesprechung und Verpflegung der Einsatzkräfte fand in Neustadt in der Festhalle statt. Ziel der Übung war es Führungsstrukturen zu verbessern und den Digitalfunk zu testen.

Quelle: Kreisfeuerwehrverband Odenwald

[ zurück ]