Kreisübung Stromausfall in Groß-Umstadt

clone 12;Ein großflächiger Stromausfall, der das öffentliche Leben nahezu lahm legt, war das Szenario, welches sich Einsatzkräfte am vergangenen Montag gegenüber stellten. Nach Meldung des regionalen Verteilernetzbetreibers (VNB) war vorallem das gesamte Stadtgebiet von Groß-Umstadt betroffen.

Die genaue Ursache und die Dauer des Ausfalles konnte zunächst nicht genannt werden. Gegen 19 Uhr stellte der Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg den fiktiven Katastrophenfall für das Stadtgebiet fest, um kurzfristig wirksame Alarmierungs- und Sicherheitsmaßnahmen treffen zu können. Der daraufhin einberufene Katastrophenstab mit Sitz in der zentralen Leitstelle Darmstadt-Dieburg übernahm die übergeordnete Koordination des Katastrophenfalls.

So galt es, fiktive Einsatzszenarien abzuarbeiten, wie diese auch bei einem möglichen großflächigen Stromausfall vorkommen können. Egal ob die Stromversorgung in Unternehmen, in Krankenhäusern oder im Straßenverkehr (Ampelkreuzungen) betroffen wäre, alles musste möglichst realistisch nachvollzogen werden.

Das Übungsende wurde schließlich um 21.15 Uhr bekannt gegeben.

Thomas Neumann
Pressesprecher

 

[ zurück ]