Hilfeleistungstraining bei Opel

TH-VUAm vergangenen Samstag konnten verschiedene Kameraden der Feuerwehren aus der Gemeinde Otzberg und der Stadt Groß-Umstadt an einem Hilfeleistungstraining bei der Firma Adam Opel AG teilnehmen.

 

 

TH-VUNach einer kurzen Begrüßung am Groß-Umstadter Feuerwehrhaus durch die Kameraden Joachim Rausch (Groß-Umstadt) und Christian Wolf (Otzberg), die das Training organisierten, ging es im Konvoi nach Rüsselsheim.

Angekommen in Rüsselsheim wurde mit einem kleinen theoretischen Teil im Gerätehaus der Werkfeuerwehr Adam Opel AG begonnen. Den Kameraden aus Otzberg und Groß-Umstadt konnte unter anderem die Problematik die die Rettungskräfte bei Fahrzeugen mit alternativen Antriebsarten stossen können vermittelt. Im Anschluss daran kam der praktische Teil der Trainings.

Für den praktischen Teil konnten uns zwei Opel Mokka zur Verfügung gestellt werden. Da an diese beiden Fahrzeugen im Vorfeld schon umfangreiche Fahrzeugversuche durchgeführt wurden, bestand die Möglichkeit, dass vor der Verschrottung die Feuerwehren daran üben konnten.

TH-VUEs wurden verschiedene Möglichkeiten geübt um einen adäquaten Zugang zu Patienten zu schaffen. Wie zum Beispiel, das Herausreissen der B-Säule oder das drücken des Querträger der das Armaturenbrett und das Lenkrad träg.

Diese seltene Möglichkeit, an einem fast fabrikneuen Fahrzeug zu üben hat gezeigt, dass die Fahrgastzelle der Fahrzeuge immer stärker und entsprechend schwerer zu öffnen sind. Die teilnehmenden Kameraden werden das neu erlernte Wissen in den einzelnen Wehren weitergeben.

Auf diesem Wegen nochmals einen herzlichen Dank an die Firma Adam Opel AG für die Durchführung dieses Hilfeleistungstraining.

Dennis Köbler
FF Otzberg

Quelle Fotos & Text: FF Otzberg

 [ zurück ]