Atemschutzübung im August

AtemschutzübungEine besondere Atemschutzübung fand Anfang August bei der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Umstadt/Mitte statt.

Simuliert wurde ein Feuer in einem Wohngebäude mit mehreren vermissten Personen.

Corona-bedingt sind die Übungen noch in etwa gleichstarke Gruppen unterteilt. So konnte an vier Abenden in den einzelnen Gruppen ausgiebig trainiert werden. Das Feuerwehrhaus wurde hier als Übungsobjekt genutzt und Teile der Fahrzeughalle für die Übungen entsprechend prepariert. Zunächst galt es, eine Brandbekämpfung im ersten Stock einzuleiten. Im Anschluss musste eine komplett verrauchte Fahrzeughalle mithilfe der Wärmebildkamera abgesucht werden. Hier wurden auch die vermissten Personen aufgefunden und gerettet.

Ausgedacht hatten sich die taktisch wirklich wertvolle und realitätsnahe Übung Gruppenführer Tobias Keller und Truppführer Steffen Widmer.

Thomas Neumann
Pressesprecher