Brennt Wald!

F WALD 2
Einsatzort Details

Münster, Breitefeld
Datum 30.06.2019
Alarmierungszeit 14:04 Uhr
Einsatzende 02:00 Uhr
Einsatzdauer 11 Std. 56 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Groß-Umstadt / Semd
    Feuerwehr Groß-Umstadt / Wiebelsbach
      Feuerwehr Groß-Umstadt / Richen
        Feuerwehr Groß-Umstadt / Mitte
        Fahrzeugaufgebot   Kommandowagen (KdoW 10)  Einsatzleitwagen (ELW 1)  Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)  Tanklöschfahrzeug (TLF 24/50)  Wechselladerfahrzeug (WLF)  Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20)
        Brandeinsatz

        Einsatzbericht

        Um 13:13 Uhr wurden die Feuerwehren Münster und Eppertshausen zu dem Brand informiert und alarmiert. Sehr schnell war klar, dass die Dimension des Feuers einen enorm hohen Kräfteansatz erfordern würde. In schneller Reihenfolge wurden daher Feuerwehren aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Offenbach, Bergstraße, Odenwald und der Stadt Darmstadt zum Einsatzort alarmiert.

        Als vorsorgliche Maßnahme wurde die Bevölkerung aufgerufen Fenster und Türen geschlossen zu halten. Hierzu wurde die WarnApp KATWARN aktiviert, die Informationen zum Geschehen bereitstellte.

        Neben umfangreichen Löschmaßnahmen wurde vordringlich eine Wasserversorgung aufgebaut. Aus dem Hydrantennetz, offenen Gewässern und Pendelverkehr mit Fahrzeugen der Feuerwehr, von Landwirten mit Vakuumfässern und von Privatunternehmen mit Tanklastwagen erfolgte die Wasserzufuhr. Zahlreiche Faltbehälter die um das Brandareal platziert waren, dienten als Wasserpuffer. Erschwert wurden die Löschmaßnahmen durch die besondere ehemalige Nutzung des Geländes als Munitionsanstalt. Während der Löscharbeiten ereigneten sich im Inneren des Brandbereiches wiederholte kleine Explosionen von Kampfmittelresten.

        Im weiteren Einsatzverlauf kamen Sonderfahrzeuge der Werkfeuerwehr Merck und ein Flugfeldlöschfahrzeug der Fraport-Werkfeuerwehr zur Einsatzstelle.

        Tagsüber waren am 30.06.2019 ca. 325 Einsatzkräfte in die Löschmaßnahmen eingebunden. Nach einsetzenden Löscherfolgen konnte der Kräfteansatz in der Nacht verringert werden. Drei Löschzüge mit 70 Einsatzkräften führten die Einsatzmaßnahmen in den Nachtstunden fort. Ein erster Personaltausch wurde gegen 18 Uhr vorgenommen. Um 7 Uhr am 01.07. folgte dann ein weiterer Wechsel, um 14 Uhr erfolgt der nächste, danach wird im 8-Stunden-Modus weitergetauscht. Die körperlichen Belastungen der Einsatzkräfte wurden durch tropischen Temperaturen von 39 Grad noch drastisch verschärft.

        Eingesetzte Kräfte:

        • Freiwillige Feuerwehren Münster, Eppertshausen, Erzhausen, Dieburg, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Groß-Bieberau, Pfungstadt, Griesheim, Roßdorf, Reinheim, Babenhausen, Schaafheim, Messel, Seeheim, Fischbachtal, Höchst, Lorsch, Rodgau, Rödermark, Mühlheim und Darmstadt sowie drei Löschzüge aus dem Landkreis Groß-Gerau
        • Brandschutz-Aufsichtsdienst LK DA-DI, LK Offenbach, RP Darmstadt, Land Hessen
        • Werkfeuerwehren Merck Darmstadt, Fraport Flughafen Frankfurt und Evonik Darmstadt
        • THW Gr.-Umstadt, Ober-Ramstadt, Michelstadt und Pfungstadt
        • 2 Rettungswagen
        • Betreuungszüge DRK Gr.-Umstadt und JUH Dieburg
        • Leiter Rettungsdienst
        • Kampfmittelräumdienst
        • Hessen Forst
        • Bürgermeister Frank
        • Landrat Schellhaas
        • Polizei Dieburg
        • ELW2 Landkreis DA-DI
        • Pressegruppe Feuerwehr DA-DI

        Quelle: Feuerwehr Darmstadt-Dieburg

        Quelle Bilder: Feuerwehr Groß-Umstadt, Einsatzreport Südhessen, Feuerwehr Darmstadt-Dieburg

                           

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

         

        Hinweis:

        Auf diesen Seiten wollen wir über die Vielfalt unserer Einsatztätigkeit informieren.
        Diese Seiten sind nicht dafür gedacht, um sich mit dem Leid anderer in Szene zu setzen. Wir sind aber der Meinung, dass es zu unserer Pflicht gehört, Sie über mögliche Gefahren und deren Folgen zu informieren.
        Die hier aufgeführten Einsätze zeigen nur einen Teil unserer Arbeit. Weder die komplette Dauer, noch die Vor- und Nachbereitung werden hier aufgezeigt.
        Text und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Die Weiterverwendung ist nur nach Genehmigung erlaubt. Personen, die sich auf Fotos wiederfinden und eine Veröffentlichung an dieser Stelle nicht wünschen, bitten wir, dies uns zu melden!

        Einsatzstichwörter

        F1 Brand PKW, Mülltonne etc., Nachschau

        F2 Wohnungsbrand etc.

        F2Y Brand in Wohngebäuden mit Menschenleben in Gefahr

        F3 Ausgedehnter Brand in Sondergebäuden (z.B.: Schreinerei)

        F3Y Ausgedehnter Brand in Sondergebäuden mit Menschenleben in Gefahr

        F4 Brand als Großschadenslage

        F BMA Meldung einer Brandmeldeanlage

        F WALD 1 Brand eines Waldes oder Wiese mit geringer Ausbreitungsgefahr

        F WALD 2 Brand eines Waldes oder Wiese mit Gefahr der weiteren Ausdehnung

        H1 Kleintier in Not, Ölspur, Wasserrohrbruch, Wasser im Keller, Türöffnung, Baum auf Straße

        H2 Fahrzeug umgestürzt, Bauunfall...

        H KLEMM 1 Y  Person in Pkw oder Maschine eingeklemmt

        Die vollständige Beschreibung der Einsatzstichwörter mit einsatztaktischen Parametern finden sie hier (pdf)